SV Kirchdorf I - FCW I 0:2 (0:1)

Ein höchst mühsamer, aber überaus wichtiger Auswärtssieg

(wh) - Unsere Erste (3.) ist ihrer Favoritenrolle beim Tabellenelften SV Kirchdorf nur phasenweise gerecht geworden, hat aber mit einem überaus wichtigen Dreier die Heimreise angetreten und damit den Kontakt zur Tabellenspitze gehalten. Die Tore zum 2:0 (1:0)-Sieg erzielten Markus Maichle (37.) und der eingewechselte Spielertrainer David Schmid (92.).

Nach einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel bejubelten unsere Kicker einen höchst mühsamen Arbeitssieg. Angesichts der Kräfteverhältnisse in der zweiten Halbzeit hätten sie sich aber auch nicht beklagen dürfen, wenn es ihnen nur zu einem Punkt gereicht hätte.

Denn: Sie leisteten sich nach dem Seitenwechsel immer wieder unnötige Ballverluste und ließen den immer mutiger werdenden Hausherren vor allem im Mittelfeld eine Menge Raum und Freiheiten, die diese aber - gottseidank - nicht in Tore umzumünzen vermochten. Das eine oder andere Mal scheiterten sie am glänzend haltenden Wacker-Keeper Aaron Walke, zweimal an der Latte und bisweilen an der eigenen Unzulänglichkeit.

Die Wackeraner hatten nach der Pause zwar die dickeren Chancen, wussten mit denen freilich ebenso wenig anzufangen, so dass das Spiel bis zur 92. Minute auf Messers Schneide stand. Bis der eingewechselte David Schmid - nach einem klugen Querpass von Benjamin Klamert - mit dem 2:0 für die Entscheidung sorgte und natürlich für große Erleichterung.

In der ersten Halbzeit hatten die Blauen das Heft zwar meist sicher in der Hand gehalten, aber kaum Zwingendes zustandegebracht. Ihre Offensiv-Aktionen blieben Stückwerk, weil der letzte Pass nicht ankam. Die große Ausnahme war ein Angriff in der 37. Minute, als Fabian Gorzalsky einen sauberen Diagonalpass auf Benjamin Klamert schlug, dem dieser eine präzise Flanke folgen ließ: auf Markus Maichle, der mit einem mustergültigen Kopfball für das ersehnte 1:0 sorgte.

Zur großen Beruhigung trug der Führungstreffer - wie angeführt - aber leider nicht bei, so dass Spieler, Verantwortliche und Fans der FC Wacker bis zur 92. Minute zittern mussten, bis sie David Schmid endlich erlöste. Der hatte sich zuvor selbst (und damit goldrichtig) eingewechselt.

Fazit von Wacker-Trainer David Schmid: "Ein hart erkämpfter Sieg! Und ein Spiel, das wir letzte Saison verloren hätten".

Tore: 0:1 Markus Maichle (37.), 0:2 David Schmid (90. + 2).

FCW: Aaron Walke - Felix Werner, Siegfried Selg, Noah Staudenrausch - Fabian Gorzalsky (65./Daniel Rulani), Manuel Mohr, Markus Maichle, Mehmet Arif Sahin - Krystian Kondarewicz (55./Jakob Kolesch, Ercan Tekin (69./David Schmid), Benjamin Klamert.

Schiedsrichter: Fabian Hoh (Bergatreute).

Die SZ berichtet: "Der SVK hielt über die gesamte Spielzeit gut dagegen, musste aber in der 39. Minute durch Markus Maichle das 0:1 hinnehmen. Erst in der Schlussminute fiel das 0:2 für die Gäste durch David Schmid. Der SVK hätte einen Punkt verdient gehabt".

Fussball. de berichtet ...

Im Vorspiel der Reserven unterlag unser Team mit 1:0 (0:0.

Nächstes Spiel: FCW I - SV Winterstettenstadt (Sonntag, 11. Oktober um 15 Uhr) - Reserven: 13.15 Uhr.

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: