Männer: SV Ellwangen I - FCW I 1:4 (0:4)

Zwei Gesichter gezeigt: zuerst gnadenlos gut, dann wirkungslos

(wh) - Unsere Erste (5.) hat beim SV Ellwangen (8.) zwei Gesichter gezeigt: Ihren glänzenden Darbietungen in der ersten Halbzeit ließ sie im zweiten Durchgang eine sehr matte Leistung folgen. Letzlich reichte das aber, um nach Toren von Manuel Mohr, Manuel Braig und Markus Maichle (2) mit 4:1 (4:0) zu gewinnen.

Einer der Ellwanger Anhänger sah das Unheil für die Einheimischen schon in den Anfangsminuten kommen: "Gegen die Biberacher gewinnen wir heute nicht. Die sind topfit, ballsicher, sehr schnell und auf jeder Position einfach besser besetzt". Womit er vollkommen richtig lag, denn nach kurzer Anlaufphase steigerten sich unsere Männer in einen kleinen Spielrausch hinein. Vor Selbstbewusstsein und Spielfreude nur so strotzend, stürzten sie die Hausherren von einer Verlegenheit in die andere.

Der Ball lief zeitweise wie am Schnürchen in den Reihen der Wackeraner, die das Spiel mit gezielten langen Bällen zudem immer wieder geschickt verlagerten, sodass die Ellwanger meist nur hinterherliefen. Ganz stark war auch, wie die Mannschaft nach ihren (relativ) wenigen Ballverlusten blitzschnell umschaltete und mit aggressivem Gegenpressing die Kugel sofort wieder zurückeroberte.

So kamen die Wacker-Fans kaum aus dem Staunen heraus, vor allem nicht bei den vier wunderschön herausgespielten Toren. Zurecht lobte Trainer Franz Leicht seine Mannen in der Pause über den Schellenkönig: "Es hat richtig Spaß gemacht, euch zuzuschauen".

Leider konnten die Unseren an ihre herausragenden Darbietungen nach dem Seitenwechsel nicht mal ansatzweise anknüpfen. Der Chronist verzichtet hier aber auf Einzelheiten und deckt den Mantel der fußballerischen Nächstenliebe darüber.   

Positiv zu erwähnen in der zweiten Halbzeit ist nur noch der Auftritt von Eugen Haufler, der im Wacker-Tor stand und seine Sache sehr gut machte. Er agiert ansonsten als Trainer der Reserve und hilft dort nur noch gelegentlich als Feldspieler aus.

Fazit von Wackers Co-Trainer Uwe Reh: "Die erste Halbzeit war hervorragend, die zweite war leider nix mehr".

Tore: 0:1 Manuel Mohr (18.), 0:2 Manuel Braig (25.), 0:3 Markus Maichle (30.), 0:4 Markus Maichle (40.), 1:4 Felix Gruler (58.).

FCW: Eugen Haufler - Manuel Braig, Peter Brumme, Tim Scherff, Robin Hoffmann - Jakob Kolesch, Manuel Mohr, Markus Maichle (90./Jonas Memel), Fabio Günther (87./Jonas Mersinger), David Schmid (84./Felix Werner) - Benjamin Klamert (70./Djibril Bah).

Schiedsrichter: Tamer Alkin (Lindenberg).

Spielbericht des SV Ellwangen ...

Die Schwäbische Zeitung berichtet: " Die erste Halbzeit ging klar an den Gast. Die Gäste ließen im zweiten Durchgang die Zügel etwas schleifen. Der Erfolg der Gäste war aber nie in Gefahr".

Das Vorspiel der Reserven im 9-gegen-9-Modus gewannen unsere Männer (5.) mit 4:0 (2:0). Die Mannschaft setzte damit ihren positiven Trend fort. Teamgeist und Spielfreude zeigen sich im Ergebnis. Nach dem neuerlichen Zu-Null, wobei auch etwas Glück dabei war, weist unsere Zweite die wenigsten Gegentore in der Liga auf. - Tore: 0:1 Tom Körner (5./Vorlage Krystian Kondarewicz), 0:2 Krystian Kondarewicz (15./Vorlage Moritz Steinberg) , 0:3 Krystian Kondarewicz (50.), 0:4 Ruben Winkhart (77.).

Nächstes Spiel: FC BW Bellamont I - FCW I am Sonntag, 17. Oktober um 13.15 Uhr. - Reserven: Donnerstag, 14. Oktober um 19 Uhr).

 

Fotos: Winfried Hummler

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: