Sonntag, 25. Oktober um 15 Uhr: FCW I - SGM Mutt./Hochd.

Wahres Potenzial wieder abrufen und unbedingten Siegeswillen

(wh) - Unsere Erste (4.) erwartet am Sonntag, 25. Oktober mit der SGM Muttensweiler/Hochdorf die Überraschungsmannschaft der laufenden Spielzeit. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz ist um 15 Uhr. Die Reserven beginnen um 13.15 Uhr.

Die SGM Muttensweiler/Hochdorf - in der vergangenen Saison nach deren Abbruch im Tabellenkeller auf Platz elf dümpelnd - hat heuer zum Höhenflug angesetzt. Aktuell liegt sie auf Rang drei, ungeschlagen übrigens.

Dementsprechend euphorisch ist natürlich die Stimmung bei der SGM und deren Fans, die ihre Lieblinge in großer Zahl an den Erlenweg begleiten dürften.

Beim FC Wacker ist dagegen nach den schwachen Auftritten gegen Ummendorf und Winterstettenstadt das gute-Laune-Barometer in Richtung Tiefpunkt gefallen. Bleibt zu hoffen, dass darob unsere Trainer respective alle Spieler in sich gegangen sind und dabei die Ursachen für die Rückschläge gefunden und daraus die Konsequenzen gezogen haben.  

Auf jeden Fall müssen unsere Männer gegen die Überflieger aus „Muttscha“ unbedingten Erfolgswillen an den Tag legen und ihr wahres Potenzial abrufen, wollen sie einen Sieg einfahren. Und ein solcher ist Pflicht. Ein Remis oder gar eine Niederlage bedeuteten zwar noch nicht das Ende aller Bezirksliga-Träume, aber brächte unsere Mannschaft in gewaltigen Zugzwang, der dann nur noch mit einer Super-Serie zu lösen wäre.

 

TEAMCHECK

Tabellenplatz

4.

3.

Punkte

13

17

Spiele

7 (4 S - 1 U - 2 N)

7 (5 S - 2 U)

Tore

21

20

Gegentore

11

9

Karten

20 G - 1 G/R

11 G

Formkurve

N - U- S - S - N

S - U - S - U - S

Torjäger

Markus Maichle (6)

Fabian Angele (6)

Vorjahresplatzierung

8. in der KLA 2

11. in der KLA 1

Saisonziel

Aufstieg

Platz 5

Fussball.de-Vorschau ...

FUPA-Vorschau: "Der FC Wacker Biberach, der Gastgeber gegen die SGM Muttensweiler/Hochdorf ist, hat bereits vier Zähler weniger auf dem Konto als das Gästeteam. Schon daran sieht man, unter welchem Zugzwang Wacker steht. Aber auch die SGM braucht Punkte, um den schnellen Schritten der beiden vor ihm liegenden Konkurrenten weiter folgen zu können".

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: