SV Mietingen II - FCW I: Sonntag, 12. August um 13.15 Uhr

Gemeinsam sind wir stark: Der Star ist die Mannschaft

Unsere Erste tritt am Sonntag, 12. August um 13.15 Uhr zur Saison-Premiere beim SV Mietingen II an. Nach der missglückten Generalprobe beim Stadtpokal und den zahlreichen Niederlagen in diversen Vorbereitungsspielen müssen sich Fabio Günther (Foto rechts) dort natürlich von ihrer besten Seite zeigen, um den Grundstein für ein erfolgreiches Spieljahr 2018/19 zu legen.  

Über Vorbereitung, Ziele und Erwartungen äußert sich unser Spielleiter Uwe Ehing (Foto links):

Vorbereitung: Die Vorbereitung lief - hauptsächlich urlaubsbedingt - nicht optimal. Zudem verletzten sich wichtige Spieler wie Oleg Reiter, Michi Werner, Robin Neuer und Lukas Felber und fallen teilweise länger aus. Desto wichtiger ist es daher, dass Fabio Günther nach seinen Verletzungen wieder zu alter Form zurückfindet, wenngleich er noch Rückstand aufweist. Erfreulich war der Einstand der jungen Spieler Daniel Rulani, David Milanovic sowie Krystian Kondarewicz; sie haben sich schnell integriert und überzeugt. Letzlich kommt der Saisonstart für uns aber zwei Wochen zu früh, da einige Spieler noch im Urlaub sind. Für unseren Trainer Predrag Milanovic war es natürlich schwer, vor allem im taktischen Bereich etwas zu bewegen. Dies wird aber sicherlich in den nächsten Wochen kommen, wenn der Kader bis auf wenige Ausnahmen komplett sein wird.

Ziele: Wir haben auf jeden Fall die nötige Qualität, in der Liga vorn mitzuspielen. Zunächst gilt es aber, den Start erfolgreich über die Bühne bekommen und zueinander zu finden, wenn alle an Bord sind. Der Trainer will und muss eine durchsetzungsfähige und siegeshungrige Mannschaft formen. Gefordert ist aber nicht nur er alleine, sondern wir alle. Damit meine ich auch die zweite Mannschaft und sämtliche Verantwortlichen. Wir brauchen auch neben dem Platz einen außergewöhnlichen Teamgeist. Dann ist sicherlich alles möglich in dieser Saison.

Erwartungen: Wir wollen um die gestandenen Spieler wie Markus Maichle und Michi Werner ein schlagkräftiges Team aufbauen. Dafür müssen sich alle in den Dienst der Mannschaft stellen. Nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stark und unser Star ist die Mannschaft. Diese Einstellung müssen wir Woche für Woche auf den Platz bringen. Dann sind wir für jeden Gegner ein dickes Brett. Allerdings wird das kein Selbstläufer: Wir müssen dafür hart im Training arbeiten.

Stärken: Im Moment ist es schwer über Stärken des Teams zu sprechen, weil noch kein festes Gerüst steht. Gut ist aber, dass sich Spieler aus der zweiten Mannschaft aufdrängen und einen Konkurrenzkampf entfachen werden, wenn die Urlaubszeit vorbei ist.

Schwächen: Die jungen Spieler sind vielleicht noch etwas zu zurückhaltend auf dem Platz. Dies wird sich aber sicherlich bald ändern. Der Trainingsrückstand wird sich bemerkbar machen bei den Urlaubern und verletzten Spielern. Das ist anfangs sicher ein Nachteil. Jedoch hat sich bereits im Pokalspiel in Mietingen gezeigt, dass auch eine bunt zusammengewürfelten Mannschaft in der Lage ist, guten Fussball zu spielen. Jeder Spieler ist in der Pflicht, den anderen in allen Bereichen zu unterstützen. Wenn das gelingt, sehe ich dem Saisonstart - trotz erwähnter Probleme - positiv entgegen.

Zur FUPA-Vorschau ...

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: