Männer: TSG Achstetten I - FCW I 2:1 (0:0)

Am Schluss stehen sie mit leeren Händen und hängenden Köpfen da

(wh) - Unsere Erste (7.) hat dem seitherigen Spitzenreiter TSG Achstetten (2.) bis kurz vor Schluss Paroli geboten, um in der 93. Minute doch noch mit 1:2 (0:0) auf die Verliererstraße zu geraten. Mehmet Arif hatte mit einem Freistoß, der von einem Achstetter ins eigene Netz verlängert wurde, für die zwischenzeitliche Wacker-Führung gesorgt.

Unsere Elf wusste vor allem in der ersten Halbzeit zu überzeugen. Sie erspielte sich ein paar gute Einschuss-Gelegenheiten, hatte zudem Pech, als ein Fallrückzieher von Djibril Bah an der Latte landete und bei der nachfolgenden Aktion der ansonsten souveräne Schiedsrichter nach einem Foul an Markus Maichle den fälligen Elfmeter verweigerte. "Das war unsere beste Leistung in dieser Saison", lobte Wacker-Abteilungsleiter Uwe Ehing den ausgezeichneten Auftritt unserer Kicker vor dem Pausenpfiff, die dem starken Spitzenreiter jederzeit Paroli geboten und nur eine echte Torchance für ihn zugelassen hatten.

Ähnlich gut lief es zunächst auch nach dem Seitenwechsel. Ja, noch besser, denn die Unseren gingen in der 60. Minute 1:0 in Führung. Dank Mehmet Arif, dessen satter 25-Meter-Freistoß von einem Achstetter ins eigene Netz verlängert wurde. Gleich drauf hatte David Mayer - allein auf das TSG-Tor zusteuernd - sogar das 2:0 auf dem Fuß. Er brachte die Kugel aber nicht im Netz unter - im Gegensatz zu den Gastgebern, die in der 64. Minute per Kopfball des völlig blank stehenenden Benjamin Speidel zum 1:1 ausglichen.

Danach machten die Hausherren mächtig Druck und nagelten unsere weiterhin leidenschaftlich fightende Mannschaft quasi in deren Spielhälfte fest. "Nach dem Ausgleich hat uns einfach die Entlastung´gefehlt", bemerkte Uwe Ehing, "so kam, was bei einem solchen Spielverlauf meistens kommt". Achstetten glückte nämlich in der 93. Minute mit einem Schuss aus der zweiten Reihe der 2:1-Siegtreffer.

So standen unsere Kicker, die sich einen Punkt redlich verdient gehabt hätten, mit leeren Händen und hängenden Köpfen da.

Fazit von Wacker-Trainer Rainer Schnell: "Wir haben überragend gespielt und trotzdem verloren."

Tore: 0:1 Mehmet Arif Sahin, (60.), 1:1 Benjamin Speidel (64.), 2:1 Lukas Schick (90. + 3).

FCW: Tim Hank - Felix Werner, Daniel Rulani, Mehmet Arif Sahin, Michael Werner (82./Manuel Braig) - Djibril Bah (71./Fabio Günther), Tim Scherff (80./Fabian Gorzalsky), Markus Maichle, Krystian Kondarewicz (55./Jakob Kolesch) - Ercan Tekin David Mayer.

Schiedsrichter: Christopher Lehmann.

Ein Reservespiel hat nicht stattgefunden.

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: