Männer: SGM Altheim/Schemmerberg I - FCW I 4:0 (1:0)

Nach unterirdischer Leistung mit 4:0-Klatsche noch gut bedient

(wh) - Au Backe! Nach einer ebenso ernüchternden wie unterirdischen Vorstellung ist unsere Erste (6.) bei der SGM Altheim/Schemmerberg (7.) mit einer hochverdienten 4:0 (1:0)-Klatsche noch gut bedient gewesen.

Vorab ein Kompliment an die erfolgreichen Gastgeber: Die präsentierten sich von Anfang als die klar bessere Mannschaft: lauf- und kampfstark, giftig und geschickt in den defensiven Zweikämpfen, zielstrebig und schnell in die Offensive umschaltend. Einfach siegeshungrig! Vor allem in der ersten Halbzeit beherrschten sie das Geschehen und ließen die auf der ganzen Linie enttäuschenden Wackeraner in keiner Sekunde zur Entfaltung kommen.

Altheim/Schemmerberg ging hellwach und hochmotiviert ins Spiel und bereits in der 8. Minute in Führung: unter tatkräftiger Mithilfe von Wacker-Keeper Tim Hank, der bei einer eigentlich völlig verunglückten, nahe der Mittellinie geschlagenen Flanke ganz schlecht aussah und sauber danebengriff. Das frühe Tor spielte den Hausherren natürlich in die Karten, erklärte aber nicht die folgenden, schmerzensgeld-pflichtigen Darbietungen unserer Kicker: Die fabrizierten nämlich einen hanebüchenen Stock- oder Abspiel-Fehler nach dem anderen und wirkten lust-, ideen- und harmlos. So erlebte der heimische Keeper, der bis dato schon 31-Mal hinter sich greifen hatte müssen, einen höchst geruhsamen, vermutlich langweiligen Nachmittag.

Auch in der zweiten Halbzeit wurde der SGM-Schlussmann nur einmal (bezeichnenderweise bei einem Freistoß) ernsthaft gefordert, weil von der hochgelobten und zuletzt so treffsicheren Wacker-Offensive nix zu sehen war und nullkommanull Torgefahr ausging. Zwar zeigten die Unseren nach dem Seitenwechsel mehr Kampf- und Einsatzbereitschaft, die aber nach 2:0 in der 75. Minute wieder erlosch.

Letztlich hatte die SGM leichtes Spiel und fuhr einen auch in der Höhe verdienten 4:0-Sieg ein. Schlimmer noch: Wacker war mit dem Ergebnis noch gut bedient, angesichts weiterer dicker Chancen und zweier Pfostentreffer der SGM.

Bleibt abzuwarten, welche Reaktion unsere Mannschaft diesem unterirdischen Auftritt im nächsten Spiel folgen lässt und wie sie umgeht mit dem (wohl nun endgültigen) Aus im Rennen um die vorderen Plätze, von denen der eine oder andre geträumt hatte nach der Erfolgsserie in den vergangenen Wochen.

Fazit von Wacker-Trainer Rainer Schnell: "Wir haben ganz schwach gespielt und verdient verloren."

Tore: 1:0 Benjamin Mast (8.), 2:0 Razvan-Constantin Bucurenciu (75.), 3:0 Radu Daniel Armencea (86.), 4:0 Radu Daniel Armencea (88.).

SG Altheim/Schemmerberg: Andreas Rapp, Benjamin Mast, Tobias Missel, Nico Birk, Razvan-Constantin Bucurenciu, Daniel Missel (88./Niklas Steingart), Tim Schütt, Markus Kühnbach, Leon Pachonick (86./ Fabian Bertsch), Tobias Dobler (65./Radu-Daniel Armencea), Christian Weimer. 

FCW: Tim Hank - Felix Werner, Mehmet Sahin, Daniel Rulani, Michael Werner (26./Jakob Kolesch) - Tim Scherff (87./Fabian Gorzalsky), David Mayer, Markus Maichle - Fabio Günther (75./Benjamin Klamert), Ercan Tekin, Krystian Kondarewicz (46./Djibril Bah).

Schiedsrichter: Anes Ramic (Lehr).

Im Vorspiel der Reserven setzte sich unsere Mannschaft im Schlussspurt mit 3:2 (0:1) durch. Die Wacker-Tore erzielten Viktor Haufler (81.), Benjamin Klamert (86.) und Tobias Kaiser (90.).

Nächstes Spiel: FCW I - SF Bronnen I (Sonntag, 10. November um 14.30 Uhr; Vorspiel der Reserven: 12.45 Uhr).

Bericht der SGM Altheim/Schemmerberg zum Spiel der Ersten ...

FUPA berichtet ...

Fussball.de berichtet ...

Bericht der SGM Altheim/Schemmerberg zum Spiel der Reserven ...

 

Fotos: Winfried Hummler

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: