Männer: FCW I - SV Dettingen II 5:0 (1:0)

Mit Teamgeist und Spielwitz stürmen sie an die Tabellenspitze

(wh) - Sauberer Saisonstart unsere Ersten: Sie hat gegen den SV Dettingen II eine überzeugende Leistung geboten, folgerichtig einen auch in der Höhe verdienten 5:0 (1:0)-Heimsieg eingefahren und damit die Tabellenführung übernommen. Als Torschützen zeichneten sich aus: Krystian Kondarewicz, Mehmet Arif Sahin (per Strafstoß), David Schmid, Felix Werner und Markus Maichle.

Chapeau! Auch wenn die Landesliga-Reserve des SV Dettingen am Ende sicher nicht zu den Top-Teams der Staffel I gehören dürfte, haben unsere siegesdurstigen Kicker eine überzeugende Premiere hingelegt. Sie dominierten die Partie in allen Belangen und zu jeder Zeit, sieht man einmal von einem kleinen Durchhänger nach der Pause ab.

Mit zwei elementaren, von einer Wacker-Mannschaft lange nicht mehr in diesem Maße gesehenen Tugenden haben unsere Männer den Grundstein für ihren Kantersieg gelegt: Zum einen mit ihrer hohen Bereitschaft verlorengegangene Bälle sofort zurückzuerobern ("Pressing“) und zum zweiten mit ihrer verstärkten verbalen Kommunikation und gegenseitigen Unterstützung.

Entsprechenden Symbolcharakter hat unser Bild: Es zeigt, wie Wacker-Stürmer Benjamin Klamert (am Boden) mit Vehemenz in einen defensiven Zweikampf geht und gewinnt. Wohlgemerkt im gegnerischen Strafraum und das Mitte der zweiten Halbzeit, als die Sache längst gelaufen war. Unser zweites Beispiel stammt aus der 88. Minute, als der junge Abwehrrecke Felix Werner beim Stande von 5:0 seinen Spielertrainer David Schmid nochmals lautstark aufforderte, „Feuer“ zu machen und so einem Gegenspieler an dessen Eckfahne den Ball abzuluchsen. Was dieser auch prompt und mit Erfolg tat.

Zwei Szenen, die beweisen, dass in der Mannschaft großer Teamgeist herrscht und unter den Fittichen von Schmid etwas heranreift.

Ein weiterer Beleg dafür: Mit acht Mann war die Auswechselbank des FC Wacker bestückt, darunter waren Markus Maichle, Ercan Tekin, Fabio Günther und Noah Staudenrausch. Dementsprechend konnte Schmid nach der Pause personell auch nachlegen und für frischen Wind sorgen, nachdem der für ein paar Minuten abgeflaut war und die Gäste in der 66. Minute mit ihrer ersten und einzigen Torchance beinahe zum Ausgleich gekommen wären. Doch der ansonsten nahezu beschäftigunglose Wacker-Keeper Tim Hank vereitelte ihn bei dem Schuss aus kurzer Entfernung mit einer tollen Reaktion.

Nach dem schon im Gegenangriff folgenden Treffer zum 2:0 hatten die Unseren dann wieder alles im Griff, offenbarten eine Menge Spielwitz und -freude, die sich in drei weiteren Toren niederschlugen. Womit die Gäste noch gut bedient waren, hatten die Wackeraner - im Gegensatz zur guten Chancen-Verwertung im zweiten Durchgang - vor dem Seitenwechsel doch ein paar dicke Dinger liegen lassen. So konnten die hochzufriedenen Wacker-Fans bei der Saison-Premiere erahnen, wie viel Potenzial in der Mannschaft steckt. Oder um es etwas euphorischer zu sagen: Das Beste kommt noch.

Fazit von Wacker-Trainer David Schmid: "Ein Einstand nach Maß, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung."

Tore: 1:0 Krystian Kondarewicz (42.), 2:0 Mehmet Arif Sahin (67./Strafstoß), 3:0 David Schmid (70.), 4:0 Felix Werner (76.), 5:0 Markus Maichle (88.).

FCW: Tim Hank - Felix Werner, Siegfried Selg, Manuel Braig (78./Fabian Gorzalsky) - Jakob Kolesch (46./Markus Maichle), Tim Scherff, Manuel Mohr, Mehmet Arif Sahin - Krystian Kondarewicz (55./Fabio Günther), Benjamin Klamert (78./Andreas Welti), David Schmid.

Schiedsrichter: Peter Pistel (Dietenheim).

FUPA berichtet ...

Nächstes Spiel: FV Biberach II - FCW I (Sonntag, 13. September um 15 Uhr im Stadion).

 

Fotos: Winfried Hummler

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: