6. Punktspiel: FCW I - TSV Ummendorf I 1:2 (0:1)

Zuerst haben sie kein Glück, dann kommt auch noch ganz großes Pech dazu

(wh) - Unsere Erste (9.) hat im Heimspiel gegen Spitzenreiter TSV Ummendorf eine engagierte Leistung abgeliefert, über weite Strecken das Geschehen bestimmt und etliche Chancen herausgespielt, letztens aber mit 1:2 (0:1) das Nachsehen. Das Wacker-Tor erzielte Benjamin Klamert in der 67. Minute.

Unsere Wackeraner zeigten gegen den Tabellenführer ihre wohl beste Saison-Leistung: Sowohl kämpferisch als auch spielerisch gefielen sie und hätten zumindest einen Punkt verdient gehabt.

Dass sie am Ende mit leeren Händen dastanden, lässt sich mit dem folgenden Spruch umschreiben: Zuerst hatten sie kein Glück, dann kam auch noch ganz großes Pech dazu. Allein fünf Aluminiumtreffer verbuchten sie, laut Wackers Abteilungsleiter Uwe Ehing: Viermal landete der Ball am Pfosten und einmal an der Latte. Einige weitere hochkarätige Chancen verbuchten sie zudem, vor allem nach dem schön herauskombinierten Anschlusstreffer durch Benjamin Klamert in der 67. Minute, als sie mächtig drückten. Dabei scheiterten sie immer wieder am überragenden Ferro Okolicani, dem Ex-Wackeraner im Gäste-Gehäuse.  

Das Kontrastprogramm wickelten die Ummendorfer ab, denn sie erwiesen sich als Meister der Effizienz und brauchten nur zwei Torschüsse, um nach 57 Minuten 2:0 vorne zu liegen. Beide Male profitierten sie von wieder mal höchst überflüssigen Ballverlusten unserer Cracks. Ein Manko, das sich seit Saisonbeginn durchzieht.

Erst in der Schlussphase, als Wacker alles auf eine Karte setzte, kam der spielerisch nicht überzeugende TSV zu weiteren Gelegenheiten, in Form von Konterchancen.
 
Fazit von Co-Trainer Uwe Reh: "Spielerisch waren wir die bessere Mannschaft, hatten auch die besseren Chancen und Pech (zweimal Pfosten, einmal Latte). Auf der anderen Seite wird jeder Fehler von uns gnadenlos bestraft. Immer wieder das Gleiche. Schade, dass wir für eine enagierte Leistung nicht belohnt wurden".

Tore: 0:1 Erik Sommer (4.) , 0:2 Erik Sommer (57.), 1:2 Benjamin Klamert (67.).

FCW: Tim Hank - Mirac Sahin (62./Fabio Günther), Michael Werner (46./Mehmet Sahin), Siegfried Selg, Manuel Braig - Jakob Kolesch, David Schmid, Markus Maichle, Noah Staudenrausch, Tim Scherff (82./Oleg Reiter) - Benjamin Klamert.  

Schiedsrichter: Ibrahim Yildiz (Laupheim).

Im Vorspiel der Reserven unterlag unser Team mit 1:3 (0:3). Den Ehrentreffer erzielte Tom Körner.

Nächstes Spiel: SGM Erlenmoos/Ochsenhausen II - FCW I (Sonntag, 26. September um 15 Uhr - Vorspiel der Reserven um 13.15 Uhr).

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: