4. Punktspiel: FCW I - SGM Attenweiler I 6:6 (2:3)

Spektakuläre Aufholjagd in Unterzahl endet mit Remis: nach 3:6-Rückstand

(wh) - Bei kühlem Regenwetter haben die Zuschauer am Erlenweg eine wahre Torflut erlebt: Am Ende trennten sich unsere Erste (12.) und die SGM Attenweiler/Oggelsbeuren (5.) mit 6:6 (2:3). Noch erstaunlicher: Unsere Kicker lagen schon mit 3:6 hinten, ehe sie - obwohl nach einer Roten Karte ab der 69. Minute in Unterzahl spielend - zur Aufholjagd bliesen und noch einen Punkt retteten. Für Wacker trafen Markus Maichle (3), Krystian Kondarewicz (2) und Ercan Tekin. Bei Attenweiler zeichnete sich der überragende Fabian Maurer als vierfacher Torschütze aus. Wacker-Keeper Tim Hank (gelbes Trikot) wehrte beim Stande von 3:6 einen Elfmeter ab.

Bleiben wir zunächst beim Positiven, ebenjener erfolgreichen Auholjagd mit zehn Mann und - wie schon im Heimspiel gegen Schönebürg - der außergewöhnlichen Moral und dem Charakter der Unseren. Davon war einer der Attenweiler! Zuschauer übrigens so begeistert, dass er nach dem Schlusspfiff Wackers dreifachem Torschützen Markus Maichle 30 Euro in die Hand drückte - damit der sich und seine Teamgefährten mit Flüssigem belohnen können.

Dabei hatte nach dem zwischenzeitlichen 3:6-Rückstand alles auf ein Desaster für den FCW hingedeutet. Zumal Jakob Kolesch wegen eines absichtlichen Handspiels auf der Torlinie Rot gesehen hatte und Attenweiler mit dem fälligen Elfmeter die Chance zum 7:3 bekam. Das aber verhinderte Wacker-Keeper Tim Hank, weil er den Ball abwehrte und der anschließende Nachschuss aus kürzester Entfernung nur an der Querlatte landete.

Gleichwohl schienen die Gäste, weil auch danach immer wieder gefährlich in der Wacker-Box aufkreuzend, besagten 6:3-Vorsprung locker nach Hause schaukeln zu können. Jedoch: Sie ließen ihre Torchancen allesamt liegen, während unsere Offensivabteilung sehr effizient agierte, nach zwei ebenso schönen wie spektakulären Treffern von Markus Maichle auf 5:6 herankam und durch Krystian Kondarewicz in der 90. Minute noch zum schmeichelhaften Ausgleich. Eingeleitet hatte das 6:6 David Mayer mit einem energischen Sololauf.  

So erfreulich dieses Comeback und der damit verbundene Punktgewinn auch war: Er kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass unsere Mannschaft über weite Strecken völlig indisponiert und undiszipliniert wirkte und spielte. Das taktische und kämpferische Verhalten in der Defensive ähnelte sowohl individuell als auch kollektiv dem eines zweitklassigen Stammtisch-Ensembles. Denn: Die Wackeraner gewährten den Attenweiler Angreifern während der gesamten Spielzeit freundlichen Begleitschutz, so dass sich diesen mindestens 15 gute Einschussmöglichkeiten eröffneten. Des Weiteren halfen sie ihnen in Form einer Menge haarsträubender Abspielfehler und ebensolchen Ballverlusten bei sinnfreien Dribblings in unmittelbarer Nähe des eigenen Tores bzw. Strafraumes.

Wacker-Trainer Rainer Schnell und seine Schützlinge müssen sich diesebezüglich schnellstens was einfallen lassen, wollen sie nicht vollends zur Schießbude der Liga mutieren und zu einem Abstiegskandidaten. Fans und Verantwortliche des FC Wacker waren jedenfalls - trotz des letztlich glücklichen Ausganges - maßlos enttäuscht von den defensiven Darbietungen ihrer Lieblinge. Die waren übrigens auch diesmal wieder schon nach zwei Minuten 1:0 in Führung gegangen, um danach nervös und fahrig weiterzumachen und bereits nach zehn Minuten mit 1:2 hinten zu liegen.    

Fazit von Wacker-Trainer Rainer Schnell: "Ich dachte, ich hätte schon alles erlebt im Fußball, aber Wacker belehrt mich eines Besseren."

FCW: Tim Hank - Michael Werner, Daniel Rulani (51./Kastriot Ahmeti), Manuel Braig, Mehmet Arif Sahin - David Mayer, Markus Maichle, Jakob Kolesch - Krystian Kondarewicz, Ercan Tekin (71./Fabian Gorzalsky), Tim Scherff (92./Felix Werner).

Tore: 1:0 Ercan Tekin (2.), 1:1 Lukas Weller (8.), 1:2 Fabian Maurer (10.), 2:2 Markus Maichle (23.), 2:3 Fabian Maurer (24.) 2:4 Fabian Maurer (46.), 3:4 Krystian Kondarewicz (48.), 3:5 Fabian Maurer (55.), 3:6 Jonas Weller (60.), 4:6 Markus Maichle (75.), 5:6 Markus Maichle (80.), 6:6 Krystian Kondarewicz (90.).

Rote Karte: Jakob Kolesch/FCW (69.), absichtliches Handspiel.

Besonderheit: Wacker-Keeper Tim Hank hält Handelfmeter (70.).

Schiedsrichter: Yannick Berger (TSG Ehingen) leitete souverän.  

Im Vorspiel der Reserven setzte sich Tabellenführer SGM Attenweiler/Oggelsbeuren mit 2:1 (0:0) durch, obschon unser Team - laut Trainer Frank Günther - seine beste Saisonleistung bot. Das Wacker-Tor erzielte Donato Santangelo.

Nächstes Spiel: SV Burgrieden I - FCW I (Sonntag, 15. September um 15 Uhr, Reserven: 13.15 Uhr).  

FUPA berichtet ...

Fussball. de berichtet ...

 

Fotos: Winfried Hummler

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: