FCW - SV W'stettenst. 0:2 (0:1

Blutleerer Auftritt: spielerisch und kämpferisch ganz schwach

(wh) - Unsere Erste (1.) hat gegen den SV Winterstettenstadt (7.) mit 0:2 (0:1) verloren und damit übers Wochenende dann wohl auch seinen komfortablen Vier-Punkte-Vorsprung. Die Gäste gingen gegen blutleere Wackeraner als verdienter Sieger vom Platz.

Beim kurzfristg auf den Kunstrasenplatz verlegten Spiel fanden die Unseren weder Mittel noch Wege, um die gut organisierten und einsatzfreudigen Gäste in Bredouille zu bringen.

Letztlich boten die Wackeraner eine unterirdische Leistung, die die stolze, einjährige Heimsieg-Serie reißen ließ. Die Unseren kamen nur zu zwei Torchancen im gesamten Match - beide in der ersten Halbzeit, als Tim Scherff mit einen Kopfball den Pfosten traf und ein Freistoß von Gino Eisler de Latte streifte.

Spielerisch lief nix, aber auch gar nix zusammen beim FCW. Viel enttäuschender war aber, dass sich die Mannschaft sowohl kämpferisch als auch mental hängen ließ. "Kein Aufbäumen, kein Dagegenhalten", komplett zu wenig, ein rabenschwarzer Freitag", kritisierte Abteilungsleiter Uwe Ehing zurecht.

Trainer Franz Leicht sah es ebenso und machte aus seiner Enttäuschung keinen Hehl: "Ich habe das kommen sehen, nachdem wir seit Wochen eine relativ schwache Trainingsbeteiligung hatten und nur minimalen Aufwand betrieben haben."

Kritisch äußerte sich auch Torjäger Gino Eisler: "Das war einfach ein rabenschwarzer Tag, nichts hat funktioniert. Wir waren ungenau im Passspiel und inkonsequent in den Zweikämpfen. Nicht alle haben 100 Prozent auf den Platz gebracht. Winterstettenstadt war einfach bissiger und geiler auf den Sieg."

Ins trübe Bild passte dann auch noch die schwere Verletzung von Muhammed Manjang, der mit Verdacht auf Knöchelbruch ins Krankenhaus transportiert werden musste. Bleibt zu hoffen, dass es den überragenden Wacker-Akteur der vergangenen Wochen doch nicht so schlimm erwischt hat und er bald wieder dabei ist. UPDATE: Manjang hat sich eine Knochenabsplitterung zugezogen und fällt ein paar Wochen aus,

Fazit von Wacker-Trainer Franz Leicht: "Nachdem wir heute spielerisch Probleme hatten, war es besonders enttäuschend, dass wir auch das Kämpferische vermissen ließen."

Tore: 0:1 Fabio Christ (24.), 0:2 Markus Ruß (75.).

FCW: Viktor Haufler - Manuel Braig, Yahaya Dalati, Michael Werner (78./Mustafa Ören), Robin Hoffmann (58./Krystian Kondarewicz) - Jakob Kolesch (69./Laith Eisler), Tim Scherff, Muhammed Manjang, Jonathan Burandt (46./Noah Staudenrausch) - Benjamin Klamert, Gino Eisler.

Schiedsrichter: Michael Jahnel (Herbertingen).

Im Tag zuvor ausgetragenen Spiel der Reserven setzten sich ebenfalls die Gäste durch. Beim 1:2 (1:2) sorgte Taha Kasap für den Wacker-Treffer.

Nächstes Spiel: SV Erolzheim I - FCW I (Sonntag, 25. September um 15 Uhr - Vorspiel der Reserven um 13.15 Uhr).

Zum WACKER-MAGAZIN: FCW - SV Winterstettenstadt ...

Fotos: Michelle Wittig

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: