FCW I - FV BIBERACH II 5:2 (1:0)

Die saubere Handschrift der Trainer wird immer deutlicher

(wh) - In einem unterhaltsamen, flotten und überaus fairen Stadtderby behielt unsere Erste (4.) gegen den FV Biberach II (8.) mit 5:2 (1:0) die Oberhand. Für die Tore der weiter auf der Erfolgswelle schwimmenden Wackeraner sorgten David Schmid, Manuel Braig, Fabio Günther und der zweimal erfolgreiche Mehmet Sahin (rechts im Bild).

Sonniges Herbstwetter und eine (relativ) große Zuschauerzahl bildeten eine stimmungsvolle Kulisse beim Stadtderby, in dem beide Mannschaften für Kreisliga-A-Verhältnisse einen technisch gepflegten Ball spielten. Dabei setzten sich unsere Wackeraner klar durch, weil sie eine Spur griffiger und leidenschaftlicher auftraten, außerdem zielstrebiger und torgefährlicher als die junge Garde des FV Biberach II.

Früh durften die Wacker-Fans jubeln, nachdem ihre Lieblinge durch David Schmid schon in der 11. Minute in Führung gegangen waren, nach Vorarbeit von Jakob Kolesch. Auch danach spielten die Blauen munter und druckvoll nach vorne und kamen zu weiteren dicken Torchancen, die sie jedoch vergeigten. Zum gehobenen Unterhaltungswert der Partie trug aber auch die Zweite des FVB bei, sie ließ das eine oder andere Mal ihre Offensivqualitäten aufblitzen und forderte die jedoch sehr aufmerksame Wacker-Abwehr um den umsichtigen Peter Brumme immer wieder heraus. Letztlich konnten die "Gäste" aber von Glück sagen, dass sie zur Pause nur 1:0 hinten lagen.

Fortuna stand dem FVB auch gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit zur Seite, als Wackers agiler Rechtsaußen Jakob Kolesch nach einem klug vorgetragenen Angriff nur die Latte traf. Dafür traf dann in der 55. Minute der seit Wochen in starker Form befindliche Manuel Braig: Er köpfte nach einem (einstudierten) Eckstoß von Manuel Mohr und dem von Peter Brumme verlängerten Ball zum 2:0 ein. Was die Spielfreude unserer Mannen nochmal steigerte und sich sofort in zwei weiteren Toren von Fabio Günther (57.) und Mehmet Sahin (59.) niederschlug. Besonders sehenswert war die Vorbereitung des vierten Treffers durch David Schmid: Der tanzte nämlich gleich mehrere gegnerische Abwehrrecken aus, um schließlich - von der Tor-Grundlinie aus - den Ball maßgerecht zu servieren für Mehmet Sahin, der ihn nur noch ins leere Tor schieben musste.

Spektakulär war dann auch der Anschlusstreffer des FVB (69.), der aus einem satten Fernschuss von Lukas Höchst in den Torwinkel resultierte. Worauf die Wackeraner kurzfristig den Faden sowie Konzentration verloren und sich prompt den zweiten Gegentreffer (71.) von Tim Nussbaumer einhandelten. Danach fingen sie sich dann gottseidank wieder, um in der 79. Minute mit Mehmet Sahins Treffer (nach "Kerze" von David Schmid) zum 5:2 alles klar zu machen.

So kamen die Wacker-Fans voll auf ihre Kosten, auch wenn der eine oder andere nach dem Schlusspfiff (zurecht) bemängelte, dass der Derbysieg zu knapp ausgefallen sei.

Alles in allem aber lieferten die Mannen um Kapitän Benjamin Klamert bei ihrem fünften Sieg in Serie erneut eine überzeugende Vorstellung ab. Wie schon in den vergangenen Wochen war die saubere Handschrift ihres Trainer-Duos Franz Leicht und Uwe Reh wieder deutlich zu erkennen, die Mannschaft hat einen klaren Plan: defensiv und offensiv, ebenso bei Standardsituationen. Chapeau!

Fazit von Wacker-Trainer Franz Leicht: "Großes Lob an die Mannschaft. In der ersten Halbzeit hat sie sich sehr viele Chancen erarbeitet, aber nur eine verwertet. In der zweiten Halbzeit hat sie die wenigen Chancen dann super genutzt! Die Leistung zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. "

Tore: 1:0 David Schmid (11.), 2:0 Manuel Braig (55.), 3:0 Fabio Günther (57.), 4:0 Mehmet Sahin (59.), 4:1 Lukas Höchst (69.), 4:2 Tim Nussbaumer (71.), 5:2 Mehmet Sahin (79.)  

FCW: Aaron Waalke - Manuel Braig (60./Felix Werner), Peter Brumme, Tim Scherff, Robin Hoffmann -  Jakob Kolesch (89./Patrick Reh), Manuel Mohr, Fabio Günther (75./Krystian Kondarewicz), David Schmid, Mehmet Sahin (85./Djibril Bah). - Benjamin Klamert.  

Schiedsrichter: Michael Buchter (Haisterkirch).

DIe SZ berichtet: Ein sehr gutes und faires Stadtderby gab es in Biberach zu sehen. Dem FC Wacker gehörte die erste Halbzeit, der Gastgeber machte aber aus seinen Möglichkeiten zu wenig und ging deshalb nur mit einem 1:0 in die Pause. Im zweiten Durchgang taten die Gastgeber weniger, machten aber die Tore. In einer Leerlaufphase um die 70. Minute machte der FV Biberach II zwei Tore. Der verdiente Sieg des FC Wacker war aber nie gefährdet.

Nächstes Spiel: SV Stafflangen I - FCW I am Samstag, 30. Oktober um 15 Uhr. (Reserven: 13.15 Uhr).

Zum aktuellen WACKER-MAGAZIN (FV Biberach II) ...

 

Fotos: Winfried Hummler

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: