FCW I - ÄPFINGEN I 2:1 n. V. (1:1/0:1)

Die zahlreichen Wacker-Fans bejubeln das Happyend


(wh) - Unsere Männer haben sich im ersten Relegationsspiel zur Bezirksliga gegen den SV Äpfingen mit 2:1 nach Verlängerung (1:1/0:1) durchgesetzt. Zum Matchwinner vor rund 1100 Zuschauern in Baustetten avancierte "Edeljoker" Markus Maichle, der in der Halbzeit eingewechselt wurde und mit seinen beiden Toren in der 81. respective 113. Minute für das Happyend sorgte. Jetzt geht es am Samstag, 18. Juni in Gutenzell im alles entscheidenden Spiel gegen den SV Eberhardzell. Anstoßzeit bleibt doch 17 Uhr. 

Wohl dem, der einen so feinen Fußballer wie Markus Maichle einwechseln kann. "Magge" weist zwar beträchtlichen Trainings-Rückstand auf und ist darob konditionell nicht (ganz) fit :), aber - dessen ungeachtet - stets in der Lage, ein Spiel zu entscheiden. So wie in Baustetten: Zweimal stand er nach Eckbällen von Manuel Mohr goldrichtig und sorgte in der 81. Minute für den Ausgleich und in der 113. Minute für den vielumjubelten Siegtreffer.

Dass Maichles ansonsten so torhungrigen Teamgefährten an diesem Abend leer ausgingen, war natürlich kein Zufall. Denn: Sieht man einmal von Keeper Aaron Walke ab, fand an diesem Abend nämlich kein Wackeraner zur Normal- oder gar Bestform. Seltsam gehemmt wirkten sie, dementsprechend ideen- und harmlos, sehr fehlerbehaftet im Aufbau, ganz schwach im Spiel ohne Ball und bisweilen glücklos wie Mehmet Sahin bei seinem Lattenknaller in der ersten Halbzeit.

Ein gerüttelt Maß an Wackers Malaise trugen dazu aber auch die diszipliniert und kompakt auftretenden Äpfinger bei. Sie agierten mit viel Biss sowie Geschick in den defensiven Zweikämpfen und kauften so den Unseren von Anfang an den Schneid ab. Nachdem sie dann in der 13. Minute auch noch eine hanebüchene Schlafmützigkeit in der Wacker-Abwehr ausnutzten und in Führung gingen, ahnten die rund 1100 Zuschauer, was auf Wacker in der restlichen Spielzeit zukommen würde. Der SVÄ hielt die Reihen geschlossen, ließ ganz wenig zu, zeigte aber auch kaum Offensivgeist, wenngleich sich ihm nach Seitenwechsel eine dicke Chance bot, um auf 2:0 zu erhöhen.

Da den feldüberlegenen Wackeranern jedoch nicht viel einfiel, blieb das schwache Spiel arm an Höhepunkten. Ausnahmen bildeten die beiden Tore von Markus Maichle, die bezeichnenderweise auch nicht herausgespielt worden waren, sondern nach Eckbällen von Manuel Mohr fielen.

Den rund 200 Wacker-Fans war das nach dem Schlusspfiff der ausgezeichnet leitenden Jessica Bergmann (Mietingen) herzlich egal: Sie bejubelten ihre Helden und freuten sich über das Erreichen des Relegationsfinales, bei dem es am Samstag, 18. Juni in Gutenzell gegen den SV Eberhardzell geht. Anstoßzeit bleibt nun doch 17 Uhr.

Apropos Wacker-Fans: Die hatten sich nicht nur in Rekordzahl auf den Weg nach Baustetten gemacht, sondern sich auch in den Vereinsfarben blau und/oder gelb gekleidet, bestückt mit etlichen in selbigen Farbtönen gehaltenen Luftballons, Fähnchen und Fahnen, zudem mit Pauke, Megafon, Sirene und dem Banner "SAY NO TO WAR". Der Verein, vor allem die Mannschaft bedankt sich für diese großartige, zuweilen lautstarke Unterstützung und stimmungsvolle Atmosphäre und hofft auf Wiederholung in Gutenzell.

Zahlenmäßig nicht ganz so stark waren die Äpfinger Anhänger vertreten, aber mit ebenso großer Begeisterung dabei, so dass in Baustetten gute Stimmung herrschte - trotz des über weite Strecken unansehnlichen Spiels.

Fazit von Wacker-Trainer Franz Leicht: "Der Gegner hat von der taktischen Ausrichtung her gepasst wie Faust aufs Auge. Wir haben uns aber diesesmal gottseidank mit Standards durchgesetzt."

Tore: 0:1 Manuel Schneider (13.), 1:1 Markus Maichle (81.), 2:1 Markus Maichle (118.)-

FCW: Aaron Walke - Manuel Braig, Siegfried Selg, Tim Scherff (64./Noah Staundenrausch), Mustafa Ören (46./Markus Maichle) - Jakob Kolesch (46./Michael Werner, Manuel Mohr, Yahaya Dalati, Mehmet Sahin (118./Robin Hoffmann) - Gino Eisler, Benajmin Klamert.

Schiedsrichterin: Jessica Bergmann (Mietingen).

Nächstes Spiel, Relegation in Gutenzell: FCW I - SV Eberhardzell I (Samstag, 18. Juni um 17 Uhr).

So sehen Sieger aus: Videoclip ...

Bericht der Schwäbischen Zeitung ...

 

Fotos: Winfried Hummler und Verena Lootz

 

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: