Männer: FCW - FC BW Bellamont 0:3 (0:2)

Ergebnis täuscht (wieder) mal ein bisschen

Was hat unsere Erste mit der Nationalmannschaft der Niederlande gemeinsam? Richtig: Wenn es drauf ankommt, verlieren beide. So setzte es für den FCW gegen den Tabellenvierten FC Blau-Weiß Bellamont die 10. Niederlage im 13. Saisonspiel. Schlimmer noch: Die Konkurrenz im Kampf um den Klassenerhalt punktete und verschärfte damit die eh schon beträchtliche Abstiegsnot. - Die Wacker-Reserve zog gegen den FC Bellamont mit 3:5 ebenfalls den Kürzeren.

(te) - Bei der Rückkehr des ehemaligen Wacker-Spielers und Funktionärs und aktuellen Bellamonter Trainers Uwe Ehing an den Biberacher Erlenweg war der FCW auf Wiedergutmachung für die schwache Leistung im Derby gegen Türkspor Biberach aus. Bei bestem Fußballwetter konnte Wacker-Coach Predrag Milanovic personell nahezu aus dem Vollem schöpfen. Lediglich Kapitän Michael Werner und die zahlreichen Langzeitverletzten standen nicht zur Verfügung. Dennoch kam es zu einigen Veränderungen im Vergleich zur Vorwoche: Sami Chatal, Vitali Nasarow (privat verhindert) und Abed Ouggad wurden ersetzt durch Peter Brumme, Timur Yigin und Rückkehrer Fabio Günther, der wieder im Sturm wirbeln sollte.

Bereits in der Anfangsphase war klar, dass die Gäste zurecht sehr weit oben im Klassement stehen. Mit deren schnellem Umschaltspiel und ihrer technischen Stärke in der Offensive hatte Wacker sehr zu kämpfen. Höchste Konzentration in allen Mannschaftsteilen war gefordert. Nach 16 Minuten wurde dann eine Unachtsamkeit gnadenlos ausgenutzt. Nach einem langen Einwurf hat ein Gäste-Stürmer im Strafraum viel zu viel Platz und nutzt diesen zur nicht unverdienten Führung. Keine zehn Minuten später musste Wacker-Keeper Antonio Vitez erneut hinter sich greifen. Wieder einmal kostete ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung die große Hoffnung auf einen schnellen Ausgleich.

Im Anschluss kam Wacker besser ins Spiel und erarbeitete sich zahlreiche gute Möglichkeiten. Bellamont konzentrierte sich auf die Verteidigung und hatte dabei mehrmals Glück.

Im zweiten Durchgang sahen die zahlreichen Zuschauer am Erlenweg dann ein Duell auf Augenhöhe. Und Chancen auf beiden Seiten, die aber - wie schon so oft - nur vom Gegner genutzt werden. Ein Sonntagsschuss senkt sich unhaltbar unter die Latte und sorgt für die Vorentscheidung (66.).

Wacker gab nicht auf und fuhr einen Angriff nach dem anderen, ohne jedoch den längst überfälligen Anschlusstreffer zu erzielen.

Fazit: Keine unverdiente Niederlage gegen spielerisch starke Gäste, wenngleich das Ergebnis eindeutiger aussieht als der Spielverlauf tatsächlich war.

FCW: Antonio Vitez, Tad Ebert, Christian Thull, Eslem Ciftepinar, Cesar Gamero, Robin Neuer, Peter Brumme, Noah Staudenrausch, Felix Jochim, Timur Yigin, Fabio Günther (Moritz Steinberg, Alexander Lenard, Abed Ouggat, Sami Chatal, Marcello Michelangleo Mazzochelli).

Tore: 0:1 Mohr (16.), 0:2 Martin (27.), Martin (66.).

Nächstes Spiel: TSV Ummendorf - FCW (Samstag, 21. November um 14.30 Uhr)

Im "Nachspiel" der Reservemannschaften entwickelte sich eine kurzweilige Partie, in dem es hin- und herging. Letztendlich reichten den Wackeranern eine Überzahl in der Schlussphase und drei Tore von Kastriot Ahmeti (2) sowie Nicolai Herceg nicht zu einem Punktgewinn. Am Ende hatten sie mit 3:5 (1:2) das Nachsehen.

 


 

Alle Wacker-Ergebnisse vom Wochenende

 

Samstag, 14. November

C-Junioren | Bezirksstaffel : SGM Kirchberg/Iller I - FCW 7:0

A-Junioren | Kreisleistungsstaffel: LJG Unterschwarzach - FCW 2:1

B-Junioren | Bezirksstaffel: SGM Ummendorf - FCW 10:0

 

Sonntag, 15. November 2015

Frauen | Bezirksliga: FCW - SV Mietingen 1:3

Männer | Kreisliga A: FCW - FC BW Bellamont 0:3

Reserve: FCW - FC BW Bellamont 3:5

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: