Männer: FCW - SV Erlenmoos 2:5 (2:2)

Déjà-vu: Klatsche gegen Bezirksliga-Absteiger

Das zweite Duell mit einem Bezirksliga-Absteiger endete wie das in der Vorwoche: Unsere Erste bot lange Zeit Paroli, ging gegen den SV Erlenmoos nach frühem Rückstand sogar in Führung, um sich am Ende doch wieder eine Klatsche abzuholen. Wackers Tore erzielten Michael Werner und Benjamin Klamert (Foto). – Die Reserven trennten sich 1:1 (1:1).

(te) - Nachdem unsere Erste am vergangenen Wochenende bereits gut gegen einen Bezirksliga-Absteiger Erolzheim mithalten konnte, war das Selbstbewusstsein vor dem Heimspiel gegen den SV Erlenmoos entsprechend groß. Coach Predrag Milanovic durfte in der Trainingswoche einige Rückkehrer begrüßen, sodass sich in beiden Trainingseinheiten über 30 Spieler für die Plätze im Kader bewarben.

Die Startformation wurde auf drei Positionen verändert. Im Tor debütierte Reserve-Kapitän Michael Gronowski, Max Jochim kehrte für den verletzten Eugen Haufler in die Innenverteidigung zurück und im Sturm feierte Benjmain Klamert sein Comeback. Er musste den krankheitsbedingten Ausfall von Top-Torjäger Abed Ouggad kompensieren.

Am heimischen Erlenweg entwickelte sich schnell eine kurzweilige Partie, in der man beiden Teams den unbedingten Siegeswillen anmerkte. Nach drei Minuten bereits der Schock für die zahlreichen Wacker-Anhänger: Einen langen Ball des SVE versucht Torspieler Gronowski in "Manuel-Neuer-Manier" zu klären, kommt allerdings zu spät. Die Folge: Gelb für den FCW-Schlussmann und ein Freistoß, den die Gäste mit einem Gewaltschuss zur Führung nutzten (3.). Wie so oft in den vergangenen Wochen ließ die junge Wacker-Elf den Kopf nicht hängen und spielte munter weiter. Allen voran Kapitän Michael Werner trieb sein Team immer weiter an. Er war es dann auch, der mit einem tollen Kopfball nach einer Ecke von Robin Neuer den verdienten Ausgleich erzielte (26.). Kurz vor dem Pausentee schaffte es Wacker dann sogar noch das Spiel zu drehen: Der pfeilschnelle Klamert tankte sich über die linke Seite durch, zog in den Strafraum und verwandelte aus spitzem Winkel (44.). In der Nachspielzeit gelang den Gästen dann aber doch noch der Ausgleich: Ein äußerst fragwürdiger Freistoß senkte sich ins Wacker-Gehäuse (45. + 3.).

In der Halbzeit reagierte Trainer Milanovic auf die Gelb-Rot-Gefährdung der starken Sami Chatal und Cesar Gamero mit Auswechslungen. Neu ins Spiel kamen Christian Thull und Timur Yigin. Was dann folgte, glich einer Wiederholung der Partie in Erolzheim: Wacker am Drücker und mit Chancen auf die erneute Führung. Im Gegenzug jedoch die erneute Führung für die Gäste durch einen sehenswerten Volleyschuss. Der FCW spielte unbeeindruckt weiter, bis die Erlenmooser einen ihrer zahlreichen Konter zur Vorentscheidung verwerteten (66.). Wacker warf nun alles nach vorne und musste letztendlich noch das 2:5 hinnehmen.

FCW: Michael Gronowski, Michael Werner, Sami Chatal, Eugen Haufler, Eslem Ciftepinar, Cesar Gamero, Robin Neuer, Peter Brumme, Felix Jochim, Benjamin Klamert, Marco Michelangelo Mazzochelli (Moritz Steinberg, Timir Yugin, Vitali Nasarow, Christian Thull, Noah Staudenrausch).

Fupa berichtet ...

Unsere Reserve blieb auch im dritten Spiel in Serie ungeschlagen: Robin Hoffmann erzielte den einzigen Treffer zum 1:1 per Foulelfmeter (39.).

Zurück

Auf den Sozialen Netzwerken teilen: